NEWS ARCHIV 2019

OutDoor by ISPO -  in München, 02.07.2019 - Messebesuch

OutDoor by ISPO -  in München, 02.07.2019 - Messebesuch

Die OutDoor by ISPO fand das erste mal seit 25 Jahren auf dem Messegelände in München statt. Der große Ostparkplatz und das abgegrenzte Camping Area begrüßten mich sehr nüchtern.

 

Das Innere der Hallen zeigte sich mit seinen Ständen luftig und übersichtlich. Leider sind nicht mehr alle großen Anbieter, wie z.B. Salewa, auf der Messe vertreten.

 

Die Messestände der einzelnen Firmen wandeln sich immer mehr zu Kommunikations Orten. Das bedeutet, dass die Präsentation der angebotenen Produkte in den Hintergrund rückt.

 

Mein Hauptaugenmerk lag auf die Hersteller von hochwertigen Schlafsäcken.

 

Die Firma Yeti ersetzt für die Saison 2020 Ihre Schlafsacklinie "Fusion", durch die neue Expeditions Serie "Arctic". Diese kommt in 2 Füllungen, mit 1100 und 1400 Gramm. Die tollen Future, wie wasserabweisend, oder die 3 lagige Fussbox haben die Arctic Schlafsäcke geerbt. Auch der Schlafsack "Voyage" mit Stretch Nähten macht eine gute Figur. Er ist mit 300 oder 500 Gramm erhältlich. Die Besonderheit ist der Daunengefüllte Packsack, der als zusätzlicher Fusssack, als Mütze oder als Kopfkissen dienen kann.

 

Bei Valandre waren die neuen Farben der "Swing Neo" Schlafsäcke zu sehen. Mir gefiel die Farbkombination des Swing 700 Neo am besten. Außen Blau und innen Maroon. Auch eine Innentasche ist nun mit eingearbeitet.

 

Neu ist der Hersteller Patizon aus Tschechien. Er überzeugt durch eine Gänsedaunen Schlafsacklinie mit tollen kleinen Neuerungen, wie einem Wärmekragen ohne Klettverschluss und einen leichtgängigen Reißverschluss, mit Stopperfunktion. Die Schlafsäcke sind mit 400, 800 und 1200 Gramm Gänse Daunenfüllung erhältlich.

 

Ansonsten ist es schwer, echte Neuerungen ausfindig zu machen. Stark umlagert war der neue dünne und leichte Schuh bei Meindl. Oder der Pärchen Schlafsack von Pajak, er erhielt einen Gold Award. Der Mink 2.0 Sports Camper verfolgt den Gedanken der Minicaravans.

 

Nachfolgend einige Bildeindrücke. (J.Bartsch)

Kletterführer Vogtland - Panico Alpinverlag

Kletterführer Vogtland - Panico Verlag

Kletterführer Vogtland

Klettern im Vierländereck  zwischen Bayern, Thüringen, Sachsen und Böhmen.

 

Endlich ist der von Vielen heiß ersehnte Vogtlandführer in der 2. Auflage erhältlich. Gebietskenner und Führerautor Andreas Schuster zeigt eindrucksvoll auf, dass man in dieser historisch bedeutsamen und landschaftlich sehr reizvollen Region im Vierländereck zwischen Bayern, Thüringen, Sachsen und Böhmen ausgezeichnet klettern kann. Die neue Auflage ist komplett überarbeitet und umfasst jetzt mehr als 1000 Routen in den Schwierigkeitsgranden 3 bis 9. 

Beschriebene Gebiete: Steinicht, Elstertal, Göltzschtal und die Auersberger Gebiete.

  • Verlag                            Panico Alpinverlag
  • Lieferzeit                       ab sofort erhältlich
  • Bibliographische Daten 2. Auflage 2018, 368 Seiten, 148 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig
  • ISBN-13                        978-3-95611-099-3
  • App -  Dem Führer liegt ein Downloadcode für eine kostenlose Anwendung für iOS und Android bei. Ihr bekommt damit alle im Kletterführer enthaltenen Topos in Form einer App für euer Smartphone gratis dazu. Wenn ihr Fragen zu der App habt, wendet euch bitte direkt an das Team von Vertical-Life.
  • Preis                              29,80 €

 

Titel ab sofort erhältlich. Bestellbar unter:

 

panico.der Alpinverlag

Kletterführer Vogtland - PANICO.DEr Alpinverlag
Online Shop

      Das Schwarze Brett

UNSER SCHNAPPSCHUSS

abendlicher Parkplatz im Obstgarten der Straußenwirtschaft "Haberstroh"

Parkplatz im Obstgarten, mehr...

AM RAND NOTIERT

Zur Ziemestalbrücke - ein Bahnviadukt in Thüringen

Zur Ziemestalbrücke - ein Bahnviadukt in Thüringen, mehr...

Mittwochstraining im Steinicht an der Sonnenplatte, 23.09.2020

Mittwochstraining im Steinicht an der Sonnenplatte, 23.09.2020, mehr...

Radtour von Falkenstein nach Treuen am 25.07.2020

Radtour von Falkenstein nach Treuen am 25.07.2020, mehr...

PANORAMEN

Blick vom Niederwalddenkmal
Blick auf Niederwalddenkmal