"Grenzgang" -  an der ehemaligen Deutsch - Deutschen Grenze

von W. Roth

"Grenzgang" -  eine Wanderung im April an der ehemaligen Deutsch - Deutschen Grenze zu Bayern

 

Da hat mir doch Schumi von einer Klippe im Grenzgebiet berichtet. Zwar war ich schon in der Gegend, aber diese Felsen kannte ich noch nicht.

 

Donnerstag, den 8. April, weiß blauer Himmel, was willst du mehr. Auf der A72 bis Pirk, dann auf der B173 weiter. Bis Großzöbern schönes Wetter, dann ziehen finstere Wolken auf.

 

In Sachsgrün, wo meine Runde beginnt, stark bewölkt. Ich laufe hinauf zum Fuchspöhl, an der Sächsisch - Bayrischen Grenze. Weiter in Richtung Wiedersberg, bis zum Gedenkstein des Journalisten und Heimatforschers Eduard Johnson. Von hier aus will ich zum Knollenhaus. Wollte da schon immer einmal hin. Hoffentlich führt ein Weg dorthin?

 

Jetzt setzt ein heftiges Schneetreiben ein, so dass ich mir einen Blick auf die Karte erspare, schließlich sehe ich das Knollenhaus ja schon! Ein fataler Fehler! An dem Haus angekommen, sehe ich ein weiteres Gehöft, das kann es nicht sein! Am zweiten Gehöft lässt das Schneetreiben nach und ich konsultiere die Wanderkarte, um festzustellen, ich bin falsch! Ich bin jetzt in Vordereggeten. Zum Umkehren habe ich keine Lust (was besser gewesen wäre). Bald überquere ich die A93. Der Schnee kommt mir waagerecht entgegen. Im Fichtelgebirge scheint die Sonne! Auf der Straße laufe ich bis Oberhartmannsreuth.

 

Vom Ort aus sehe ich bereits die Autobahnbrücke, dorthin muss ich. Bald erreiche ich den Kolonnenweg der ehemaligen Grenze. Rechter Hand ein, mit kahlen Bäumen bestandener Hang, die Klippen. Sind die Bäume später belaubt sieht man die Felsen kaum noch. Ich laufe zu den Felsen. Hier stand früher einmal ein Wirtshaus. Den Bierkeller gibt es noch. Leider leer.

 

Ich laufe zurück zum Kolonnenweg. Im Tal Troschenreuth. Von dem Ort ist allerdings nichts mehr zu sehen. Im Rahmen der Grenzsicherung der DDR wurden ab 1950 die Bewohner ausgesiedelt. 1972 riss man den Ort ab. Am 9.9.1633, im Dreißigjährigen Krieg, verstarb in Troschenreuth, der "Verwüster des Vogtlandes", General Holk, der Däne.

 

Über Loddenreuth kehre ich nach 10 Kilometern zurück nach Sachsgrün.

zum vergrößern der Übersichts- und Detailkarten, bitte die Bilder anklicken!

Übersichtskarte zur Wanderung: "Grenzgang" -  eine Wanderung im April an der ehemaligen Deutsch - Deutschen Grenze zu Bayern
Online Shop

      Das Schwarze Brett

UNSER SCHNAPPSCHUSS

Kappelstein SO-Seite im Unterem Göltzschtal-Vogtland, freigestellt in der Frühlingssonne

Kappelstein SO-Seite, nach Forstarbeiten freigestellt, mehr...

AM RAND NOTIERT

Tour der 4 Entenhäuschen,  eine schöne Fahrradtour um Falkenstein am 08.05.2021

"Tour der 4 Entenhäuschen"  Radtour um Falkenstein, mehr...

Von Schwand nach Kürbitz - ein Frühlingsspaziergang, 21.04.2021

Von Schwand nach Kürbitz -

ein  Frühlingsspaziergang, mehr...

PANORAMEN

Weitblick über das Göltzschtal