KURT UND GEORG LÖWINGER Klettersteig

Kurt und Georg Löwinger Klettersteig in Dresden

Daten des Kurt und Georg Löwinger Klettersteigs

Installation: Juli 2008

Schwierigkeit: Sportklettersteig KS 4 (nach Hüsler)

Länge: ca. 100 m

Höhe: 65 m

Ausstieg: Grasband an Wandbuch vorbei nach rechts zur Eisentür, bei geschlossener Tür Übertritt zum Weg hinter der Mauer

Rückweg: rechts Fußweg hinter der Bergerburg ins tal oder links Serpentinenstraße ins Tal (jeweils ca. 1 km)

Ausrüstung: Kletterhelm, Klettersteigset, Anseilgurt, Kletterschuhe empfohlen;

Lage: der Klettersteig befindet sich im Plauenschen Grund in Dresden-Freital , an der Südkante der Begerburg.

Achtung! Sicherheitsabstand einhalten Steinschlaggefahr

Anfahrt: für eine Routenbeschreibung klicken Sie bitte hier!

Geschichte

Vor 70 Jahren (im Juli 1934) versuchten die sächsischen Bergsteiger Willy Beck (Pirna), Kurt und Georg Löwinger (Dresden) die Erstbegehung der Südostwand am Eiger-Hörnli und der Eiger Nordwand. Sie gelang in der SO-Wand im 3. Versuch unter Umgehung des gelben Wandstückes im oberen Drittel und in der Nordwand bis zu einer Höhe von etwa 2900m (wo sie infolge eines Sturzes abgebrochen wurde).

Bildergalerie Kurt und Georg Löwinger Klettersteig

Online Shop

      Das Schwarze Brett

UNSER SCHNAPPSCHUSS

Annaberger Faltsterne entdeckt auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt

Annaberger Faltsterne auf dem Weihnachtsmarkt in Annaberg, mehr...

AM RAND NOTIERT

"Neujahrserste" am Uhustein im Klettergebiet Steinicht, 01.01.2020

Neujahrserste am Uhustein im Steinicht, 01.01.2020, mehr...

„Tatra-Berg und Wildnisparadies im Herzen Europas“ Multivisionsvortrag

26.01.2020 Multivisonsvortrag, Tatra - Berg und Wildnisparadies im Herzen Europas, mehr...

spontaner Klettertreff im Kletterzentrum Chemnitz, 28.12.2019

Klettertreff im Kletterzentrum Chemnitz, 28.12.2019, mehr...

Wanderung  Zum Hohen Stein - Vysoký kámen 774 m

Wanderung  Zum Hohen Stein - Vysoký kámen 774 m, 24.11.2019, mehr...

PANORAMEN

Blick von der Zugspitze am 14.10.2019 (Foto: W.Roth)
Blick von der Zugspitze am 14.10.2019 (Foto: W.Roth)