Wanderung vom Gamrig zur Rauensteinaussicht

Eine Osterwanderung zu den schönsten Aussichtsplätzen der sächsischen Schweiz.

von J.Bartsch, ( Karten von W.Roth )

Ostern 2015, die Wettervorhersagen standen nicht auf "Kletterwetter" im Elbsandsteingebirge. Typisches April Wetter hat uns fest im Griff, Schnee und Graupelschauer aber auch Sonne und tolle Wolkenstimmungen. So fuhren wir am Samstag nach Rathen auf den Parkplatz am Gamrig. Nach wenigen Metern Straße zweigt der Waldweg in den Ort Rathen ab. Schon bald tritt man aus dem Wald auf eine große Wiese heraus. Von hier bieten sich die ersten schönen Ausblicke auf Mönch, Türkenkopf und Feldwand. Die Gansgruppe grüßt aus dem Hintergrund. An der Feuerwehr hielten wir uns rechts, um bald darauf vor dem Wald nach links abzubiegen Der kleine Pfad schlägelt sich unter den Felsen entlang, mit sonnigen Ausblicken auf die Rückseite der Bastei Felsen. Steil ging es hinab zum Amselsee. Hier thront hoch oben die Lokomotive. Der breite Aufstieg zur Bastei ist gut zu laufen und so sind wir schnell oben. Die Ausblicke begeistern immer wieder aufs neue, der Felskessel von Rathen oder die tief unter uns liegende Elbe. Aber auch das internationale Publikum. Unser Tagesziel ist von hier gut zu sehen, die Rauensteinaussicht. Hinab nach Rathen sind wir schnell gelaufen, ein Eis stärkt die Wanderwaden. Mit der Fähre setzen wir über die schnell fließende Elbe. Der Raddampfer Rathen grüßt uns bei der Überfahrt. Gelb markiert führt uns der Wanderweg durch die wenigen Häuser hinauf zu den Laasensteinen. Die Nonne, auch ein schöner Kletterfelsen, lassen wir links liegen und steigen direkt die vielen Stufen hinauf zur Rauensteinaussicht mit seiner Ausflugsgaststätte. Eine Einkehr ist sehr willkommen. Bevor wir uns auf den Rückweg machen begeistert uns die Traum Aussicht. Die Bastei, der Lilienstein und Königsstein grüßen uns und der Blick reicht weit bis zur Schrammsteinkette und dem Falkenstein. Wieder an der Elbe angekommen, entdeckten wir unweit der Fähranlegestelle die Rathener Klangterrasse. Hier kann man sich bei Musik und den Ausblicken auf die Felsmassive verzaubern lassen. Wir nahmen wieder den Waldweg hinauf zum Parkplatz und erreichten ihn geschafft aber bereichert mit vielen schönen Ausblicken.

zum vergrößern der Karten bitte die Bilder anklicken!

Wanderung vom Gamrig zur Rauensteinaussicht
Wanderung vom Gamrig zur Rauensteinaussicht
Wanderung vom Gamrig zur Rauensteinaussicht
Wanderung vom Gamrig zur Rauensteinaussicht
Online Shop

UNSER SCHNAPPSCHUSS

Sonnenuntergang am 20. Mai 2017 von der Neustädter Höhe

AM RAND NOTIERT

Wanderung im NSG Weidenteich bei Plauen, 22.05.2017

Wanderung im NSG Weidenteich bei Plauen, 22.05.2017, mehr...

Ersatz Kletterabend am Lochstein

Ersatz Kletterabend am Lochstein, 11.05.2017, mehr...

Osterradtour in Unterfranken, mehr...

Die Expeditions-Doku nun in voller Länge, mehr...

PANORAMEN

Das Prebischtor in der Böhmischen Schweiz, ist die größte natürliche Sandstein-Felsbrücke Europas.
Das Prebischtor in der Böhmischen Schweiz, ist die größte natürliche Sandstein-Felsbrücke Europas.